2-jährige Ausbildung zum Arbeitserzieher m/w

Ausbildung zum Arbeitserzieher in Bad Säckingen

AUSBILDUNG FÜR MENSCHEN MIT SOZIALER ADER

Die Ausbildung zum Arbeitserzieher (m/w) soll dazu befähigen, selbstständig und eigenverantwortlich Menschen mit Benachteiligungen, Behinderungen oder Migrationshintergrund auf dem Weg zu einem Arbeitsplatz sowie im Arbeits- und Bildungsprozess selbst anzuleiten, zu begleiten und zu betreuen, zu fördern und zu unterstützen. Kurz: Sie helfen Menschen mit unterschiedlichsten Schicksalen dabei, ihren Weg ins Berufsleben zu finden.

Die Schulausbildung dauert 2 Jahre. Sie besteht aus einem theoretischen Unterricht mit mindestens 1800 Stunden und einem praktischen Unterricht mit mindestens 600 Stunden angeleiteter Fachpraxis in einer geeigneten Praxiseinrichtung.
Die schulische Ausbildung endet mit einer staatlichen Prüfung.

Im Anschluss an die schulische Ausbildung ist ein Berufspraktikum in einer Praxiseinrichtung abzuleisten. Das Berufspraktikum dauert 1 Jahr und umfasst mindestens 1400 Stunden. Es schließt mit einem Kolloquium ab und ist Voraussetzung für die staatliche Anerkennung.

Die praktische Ausbildung findet in dafür zugelassenen Einrichtungen statt.

Nach Ende der Ausbildung und nach Abschluss des Berufspraktikums öffnen sich viele Türe: Mögliche Arbeitgeber sind: Behindertenwerkstätten, Berufsbildungswerke, Reha-Kliniken, Einrichtungen der Jugendhilfe.

  
Lehrgangsbeginn: jeweils im Oktober.
Ausbildungsdauer: 2 Jahre + 1-jähriges Berufspraktikum
Ausbildung zum Arbeitserzieher, 2-jährige Ausbildung in Bad Säckingen

KERN-LERNINHALTE

  • Pädagogik, mit Heil- und Sozialpädagogik, einschl. Jugendhilfe
  • Psychologie und Soziologie
  • Psychiatrie und Neurologie
  • Arbeitserziehung und Arbeitstherapie
  • Didaktik und Methodik
  • Rechts- und Berufskunde
AUSBILDUNGSGEBÜHREN